Kalender 2015

Rückblick 2015

Veranstaltungen - gefördert durch die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg

-------------------

Dezember 2015

-----------------------------

DI, 01.Dezember 2015, 11.00 Uhr & 19:30 Uhr

MI, 02.Dezember 2015, 11.00 Uhr

DO, 03.Dezember 2015, 11.00 Uhr & 18:00

FR, 04.Dezember 2015, 10.00 Uhr

Theater Strahl - Verrücktes Blut - Soundinstallation

VERRÜCKTES LIEBESBLUT

Flankierend zu der Inszenierung „SommerNachtTraum“ des Ensembles von Theater STRAHL, das am 06.10.2015 Premiere feierte, begaben sich die Künstlerinnen und Künstler Anne Rebekka Wallner, Ann-Marleen Stöckert und Tilman Finckh eine Woche lang mit der Klasse 8c der Friedenauer Gemeinschaftsschule auf eine Reise durch die Welt der Geräusche, auf die Fahrt durch das „Verrückte Liebesblut“ und wandelte auf den Irrwegen des „Sommernachtstraums".
 
Entstanden ist eine Soundinstallation, die das Publikum vom „SommerNachtTraum" im Theaterfoyer und auf den Besuchertoiletten erleben kann.

Ein Hörerlebnis, das mit den Sinnen spielt. Und auch ein bisschen verrückt macht..

Das Projekt wurde gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung in der Fördersäule 3 des Bezirks Tempelhof-Schöneberg.
 
SommerNachtTraum nach W. Shakespeare, Bearbeitung und Regie: Michael Meyer
 

 
Ort: THEATER STRAHL BERLIN | Martin-Luther-Str. 77 | 10825 Berlin |

T: 030-690 42 218 | www.theater-strahl.de  

 

-----------------------------

MI, 02.Dezember 2015, 19.00 Uhr

"Mich bitte nicht fotografieren"

offene Gesprächsrunde im Rahmen der Ausstellung: réconciliation

mit Florian von Ploetz

bitte nicht fotografieren

Während der laufenden Ausstellung wird am 02. Dezember ab 19 Uhr eine
offene Gesprächsrunde zu dem Thema "Mich bitte nicht fotografieren"
in den Räumen des Salons für Fotokunst geführt. Anstöße und Moderation
durch den Fotografen. Um telefonische Voranmeldung unter Angabe einer
Rückrufnummer wird gebeten.
Telefon 030-53156234 oder per mail an fotoploetz@snafu.de.
www.florianvonploetz.de

weitere Informationen: Florian von Ploetz: Réconciliation Die Versöhnung

Ausstellungsdauer: 07. Nov. bis 04. Dez.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12 – 17 Uhr, Wochenenden auf Anfrage

Eintritt frei!

Ort: Kulturhaus Schöneberg, 3.Etage, Atelier 37, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin   19.00 Uhr

 


FR 18.12.2015 | 18:00 Uhr

Lena Szankay: VOR_SCHAU [Rompecabezas] Foto-Installation

Lena Szankay, ist eine argentinische Fotografin, die in Berlin studierte und viele Jahre hier gelebt hat. Nach einem Besuch des Präsidentenehepaars Kirchner 2005 in der argentinischen Botschaft entstand ihr Bedürfnis, sich künstlerisch zur Politik und deren visueller Präsenz im Alltag zu positionieren. Seitdem sammelte die Künstlerin, erstmals mit einer digitalen Kamera experimentierend, Bilder zu diesem Thema (zunächst in Berlin, dann in Buenos Aires). Im Jahr der argentinischen Präsidentschaftswahlen, 2015, hat die Serie ihre endgültige Form gefunden. Sie wird 2016 unter dem Titel „Rompecabezas“ = „Kopfzerbrecher“ gezeigt.
VOR_SCHAU geht einen Schritt zurück und nimmt die aussortierten Bilder dieser Serie in den Blick. Also die Aufnahmen, die ein Bestandteil der Entwicklung waren, aber nicht in der Endauswahl gelandet sind. Die Ausstellung will den Prozess des Auswählens, des Kuratierens verdeutlichen und gleichzeitig auch infrage stellen. Was sind die Kriterien? Inhaltliche Konzepte und formale Aspekte? Es fallen Bilder heraus, die einen Auftritt verdient hätten. Dass diese »unerhörten« Bilder nun im »Museum der Unerhörten Dinge« ihre Bühne bekommen, ist kein Zufall.

Zur Eröffnung lädt Julie August, 18m–Pop-Up-Salon und via Skype Lena Szankay.

Eine Veranstaltung der Dezentralen Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg in Kooperation mit 18m Pop-Up-Salon.

Ausstellung 18.12. 2015 – 15.1. 2016 15 Uhr – 19 Uhr

Museum der Unerhörten Dinge  I  Crellestraße 5/6  I  10823 Berlin

 


FR 18.12. & SA 19.12. | 20:00 Uhr

HARFENJULE & The Singing Buskers

Musikgeschichten von der Straße - Ein Theaterprojekt von kulturbeat mit Puppe und Musik

Harfenjule

Mit einer Harfe stand sie da, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten: die Harfenjule. In den Hinterhöfen Schönebergs erspielte sie sich den Ruf als Mutter aller Straßenmusikerinnen und Straßenmusiker – weit über die Grenzen Berlins hinaus. Klabund und Zille haben sie in ihren Werken verewigt. Das ist nun mehr als 100 Jahre her.
Wie ergeht es ihren Nachfolgerinnen und Nachfolgern heute? Die 'Buskers' kommen von überall aus der Welt nach Berlin und gehören wie damals zum Stadtbild dazu. Was treibt sie heute an, auf der Straße zu spielen? Welche Geschichten bringen sie uns mit?


Die Puppen- und Schauspielerin Friederike Hellmann lässt ihre Geschichten aufleben und hat dabei prominente Unterstützung...

 

Premiere: 18.Dezember 2015, 20.00 Uhr

weitere Vorstellung: 19. Dezember 2015, 20.00 Uhr

Ort: Hans Wurst Nachfahren, Gleditschstr. 5, 10781 Berlin

 www.kulturbeat.de

---------

SA, 26.Dezember 2015, 19.30 Uhr & 27.Dezember

Marlene 1945

MARLENE 1945

 

ein Theaterstück von Alexander Katt

Dieses Stück ist ein kurzweiliger Abriss des dramatischen Geschehens der Monate März bis November 1945 aus der neuen Perspektive einer prominenten Berlinerin in amerikanischer Uniform.

weitere Termine: 27. Dezember 2015
Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg


www.o-tonart.de

 

 

30.Dezember 2015 | 19.30 Uhr

Die Berliner Diven präsentieren im Theater O-TonArt:

Frisch, duftend & bereit…  

Ein musikalischer Ausnahmezustand für gepflegte Eitelkeiten

Berliner Diven

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihrer Produktion BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr am Schöneberger Theater O-TonArt, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können, und zwar auch ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit?!
Selbstüberschätzung bricht sich Bahn:
Sie erwägen sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens zu stellen.
Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheiterten kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten.
Sie rechnen fest mit der Muse, die auch diesem Abend auf wundersame Weise Leben einhaucht. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-------------------

November 2015

---------

-----------------------------

Vernissage: FR, 06.November 2015, 19.00 Uhr

MISSING LINK | Zeitgenössische Zeichnung |

06.- 22.November 2015 | MI 17.00-20.00 | FR-SO 15.00-18.00

ASPASIA KRYSTALLA | MARULA DI COMO | ELENI PAPAIOANNOU

MISSING LINK|Zeitgenössische Zeichnung
ASPASIA KRYSTALLA | MARULA DI COMO | ELENI PAPAIOANNOU

 

Das innovative Ausstellungsprojekt

„Missing link“

- kuratiert von der Künstlerin Eleni Papaioannou - befasst sich mit dem räumlichen Begriff in der zeitgenössischen Zeichnung: 


der zeichnerische Raum als metaphorischer Ort (Aspasia Krystalla);

die Dreidimensionalität und Zeitlichkeit in Pop-up Zeichnungen (Eleni Papaioannou)

und die Zeichnung als Strategie im sozialen Raum (Marula Di Como). 


Alle drei Künstlerinnen kombinieren unterschiedliche zeichnerische Fragmente und versuchen in einer nicht narrativen Form neue Zusammenhänge zu schaffen.

Der Begriff des Raumes wird durch Diskontinuitäten, Umwege, Durchgänge, Brüche, Kluften und Verbindungen neu definiert. Das Publikum kann sich nicht nur an dem partizipatorischen Projekt von Marula Di Como beteiligen, seine aktive Rezeption ist von allen drei Künstlerinnen erwünscht: Poetisch im Wiederfinden des verlorenen Faden. Im Sinne Jean-Luc Godards Prämisse: „Jeder hat Blick für sich zu verhandeln, was zu sehen ist.“

 

Ort: Kunstraum KO Meraner Str.10, 10825 Berlin Schöneberg  | 19.00 Uhr

Vernissage: Freitag, 06.November 2015, 19.00 Uhr


Öffnungszeiten: Mi: 17.00-20.00 | Fr.-So: 15.00-18.00


Schöneberger Art: Sa: 14.00 – 20.00 | So: 12.00-18.00

Eintritt frei!

Informationen zu der Ausstellung   
www.kunst-ko.de/index.php


Informationen zu den Künstlerinnen  ELENI PAPAIOANNOU - 
www.e-pap.net
, MARULA DI COMO - www.maruladicomo.com, ASPASIA KRYSTALLA - aspasiakrystalla.de

 

-----------------------------

SA, 07.Nobember & SO, 08.November 2015

Schöneberger Art 2015

schöneberger art 2015 | Galerierundgang & offene Ateliers |

07.November 2015, 14.00-20.00 | 08.November 2015, 12.00-18.00 |

Die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg lädt anlässlich der "schöneberger art 2015" zu geführten Touren durch Ateliers und Galerien in Schöneberg ein.

Sibylle Nägele und Joy Markert besuchen mit Ihnen Künstlerinnen und Künstler, die ihre Ateliers auf der Schöneberger Insel haben, Tour I.

Bei der zweiten Tour steht das Genre Fotografie im Mittelpunkt, sie führt zu Fotoateliers und Galerien in der Grunewaldstraße und Mansteinstraße.

Am Samstag, 07.11.2015

Tour I "Inseltour": 14 Uhr - 16 Uhr

Tour II "Fototour": 17 Uhr - 19 Uhr

Am Sonntag, 08.11.2015

Tour II "Fototour": 12 Uhr - 14 Uhr

Tour I "Inseltour":  15 Uhr - 17 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos aber begrenzt. Den Treffpunkt für die jeweilige Tour erfahren Sie bei der Anmeldung. Anmelden können Sie sich bei Sibylle Nägele: Telefon (mobil): 01522 - 718 15 79, E-Mail: s.naegele@medienautoren.de

 

 

Samstag, 07.November 2015, 14:00 Uhr

Moving Home Ensemble

zum Galerienrundgang >>Schöneberger Art<<

Moving Home

 

12 Saxophone vom Sopranino bis zum Bass,
ein Flügelhorn und eine Flöte

Die Amateur-Musiker des Moving Home Ensembles musizieren seit nunmehr neun Jahren unter
der Leitung von Cornelia Ottinger im Kulturhaus Schöneberg. Von Bach über Mussorgsky, Debussy
und Piazzolla bis hin zu Swing Arrangements haben sie sich bereits ein breites Repertoire erspielt.

Das Moving Home Ensembles gibt es am 07.November 2015, 14:00 Uhr im Rahmen des Galerierundgangs "Schöneberger Art" zu sehen.

Ort: vor dem Kulturhaus Schöneberg, Kyffhäuser Straße 23, 10781 Berlin

www.moving-home.de

 

Samstag, 14.November 2015, 17:00-22:00 Uhr

Funkloch Konzertinstallation der Elektronik Duos Rabiator und WiderstandKonzertinstallation der

Elektronik Duos

Rabiator und Widerstand

FUNKLOCH +  ist eine mehrstündige Konzertinstallation für Glühlampen, Radios und Analog-Elektronik, kreiert und ausgeführt von den beiden Berliner Elektronik-Duos Widerstand (Michael Vorfeld und Christopher Heenan) und Rabiator (Nora Krahl und Juan Felipe Waller). Die raumgreifende audiovisuelle Installation besteht aus einer Vielzahl an Glühlampen (unterschiedlicher Form, Farbe und Größe) sowie unterschiedlichster Radiogeräte und analog-elektrischen Klangerzeugern.

 

Ort: Fotogalerie | World in a Room | Brunhildstr. 7 | 10829 Schöneberg | Rote Insel

fortwährender Einlass | Eintritt frei

 

 

20.-22.November 2015

Die Berliner Diven präsentieren im Theater O-TonArt:

Frisch, duftend & bereit…  

Ein musikalischer Ausnahmezustand für gepflegte Eitelkeiten

Berliner Diven

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihrer Produktion BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr am Schöneberger Theater O-TonArt, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können, und zwar auch ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit?!
Selbstüberschätzung bricht sich Bahn:
Sie erwägen sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens zu stellen.
Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheiterten kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten.
Sie rechnen fest mit der Muse, die auch diesem Abend auf wundersame Weise Leben einhaucht. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

im November

20. November 2015 19:30 Uhr
21. November 2015 19:30 Uhr
22. November 2015 15:00 Uhr

und Dezember

30. Dezember 2015 19:30 Uhr

Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-----------------------------

MI, 25.November 2015, 19.00 Uhr

WERKSTATTGESPÄCHE

mit Karina Pospiech

Gesichtsmuster

Ab 30.9. startet im Atelier- und Kulturhaus Schöneberg ein neues Präsentationsformat. Unter dem Titel "Werkstattgespräche" stellen Künstlerinnen und Künstler, die dort ein Atelier haben, einmal im Monat ihre Arbeit vor. In offener Atmosphäre sprechen die Künstler über ihre Arbeit, stellen ihren Arbeitsprozess vor oder zeigen einfach nur eine Auswahl an Arbeiten und beantworten Fragen. Die Präsentationen sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltungen finden am letzten Mittwoch im Monat statt in der Regel von 19 bis 21 Uhr.

Eintritt frei!

Ort: Kulturhaus Schöneberg, 3.Etage, Atelier 37, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin   19.00 Uhr

 

 

-------------------

Oktober 2015

---------

-----------------------------

FR, 02.Oktober 2015, 19.00 Uhr

Arnd Weider: Chōra

Ausstellungseröffnung

Arnd Weider

Die Orte, die Arnd Weider als Fotograf sucht, sind jene Orte, die Michel Foucault als „Heterotopien“ bezeichnet: „Wirkliche Orte, wirksame Orte, die in die Einrichtung der  Gesellschaft hineingezeichnet sind, sozusagen Gegenplatzierungen oder Widerlager, tatsächlich realisierte Utopien, in denen die wirklichen Plätze innerhalb der Kultur gleichzeitig repräsentiert, bestritten und gewendet sind.“
Mit den Mitteln der Fotografie sucht Weider nach der Unfertigkeit, dem Provisorischen, dem Stillstehen in der Zeit, dem Nebeneinander verschiedener Zeiten, den Funktionen eines Gebäudes und den hinterlassenen Spuren, den unsichtbaren Fäden, durch die die Orte mit den Menschen in verschiedenen Zeiten und politischen Systemen miteinander verknüpft sind und nach den Ideen, durch die sie entstanden sind und die sie in sich tragen, dem Gewebe, aus dem Geschichte besteht.
Bei den Bildern handelt es sich um analoge Groß- und Mittelformatfotografien, die im Zeitraum 2011 - 2015 entstanden sind.

*Chōra gr .χώρα nach Platon das „Worin“, der Raum. des „Werdens“ und des „Seins“



Vernissage: Freitag, 2. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 6. - 30. Oktober 2015

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 12.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung unter 030 – 531 56 234

Ort: Kulturhaus Schöneberg, Berliner Salon für Fotokunst, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin  

-----------------------------

02. - 04. Oktober 2015

Die Berliner Diven präsentieren im Theater O-TonArt:

Frisch, duftend & bereit…  

Ein musikalischer Ausnahmezustand für gepflegte Eitelkeiten

Berliner Diven

 

02. Oktober 2015 19:30 Uhr
03. Oktober 2015 19:30 Uhr
04. Oktober 2015 18:00 Uhr

sowie im Oktober

24. Oktober 2015 19:30 Uhr
25. Oktober 2015 18:00 Uhr

und November

20. November 2015 19:30 Uhr
21. November 2015 19:30 Uhr
22. November 2015 15:00 Uhr

und Dezember

30. Dezember 2015 19:30 Uhr

 

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihrer Produktion BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr am Schöneberger Theater O-TonArt, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können, und zwar auch ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit?!
Selbstüberschätzung bricht sich Bahn:
Sie erwägen sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens zu stellen.
Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheiterten kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten.
Sie rechnen fest mit der Muse, die auch diesem Abend auf wundersame Weise Leben einhaucht. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-----------------------------

SA, 03.Oktober 2015, 16.00 Uhr

zu Babel

Zu Babel

Eine Klangkomposition für Stimmen, Geräusche und Bildsprache

Hat das Alte Testament im 21. Jahrhundert uns noch etwas zu sagen? „Ja, unbedingt“, meint die Schöneberger Klangkünstlerin Marion Fabian.

Sie hört die Geschichte vom Turmbau zu Babel als Metapher für den Zustand unserer Welt heute, spätestens seit 11.September 2001, als die Türme des World Trade Centers einstürzten.


Mittels mehrkanaliger elektro-akustischer Komposition für Lautsprecherorchester, verquickt mit Liveeinschüben von Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, Schauspielerinnen und Schauspielern, als auch Sängerinnen und Sängern, bringt sie eine babylonische Sprachverwirrung auf die Bühne und den Clash der Kulturen und Religionen zum Klingen.
 

Uraufführung! Eintritt frei!


Ort: Lokhalle Südgelände Schöneberg I  Prellerweg I 12157 Berlin    16 Uhr

 

------------------

FR, 09. & SA, 10.Oktober 2015, 19:00 - 21:00 Uhr

Berlin leuchtet - Schöneberg tanzt!

 

berlin leuchtet - festival of lights - Schöneberg tanzt

 

Das Rathaus Schöneberg zählt zu den historisch bedeutsamsten Gebäuden Berlins und seit dem Jahr 2014 blickt es auf eine 100. Jährige Geschichte zurück. Im Rahmen des Lichterfestes >Berlin leuchtet< in der Zeit vom Mittwoch, den 7. Oktober bis zum Sonntag, den 18. Oktober erstrahlt das ehrwürdige Haus in einem neuen Glanz.
Dieses Spektakel wird am Wochenende Freitag, den 9. Oktober und Samstag, den 10. Oktober besonders einzigartig sein, weil es dann heißt:

Berlin leuchtet – Schöneberg tanzt

Hier bekommt das Illuminieren eine neue, besondere Bedeutung. Alle Tanzbegeisterten sind herzlich eingeladen sich Open-Air zur Musik zu bewegen. An diesem Wochenende werden auch die Tanzenden zur Projektionsfläche. Sie tanzen mit und im Licht. Das einzelne Individuum, es verschmilzt spielerisch in den Wogen aus Licht, Musik und Lebensfreude.
Durch die Tanz-Bewegungen, das Licht sowie die Musik wird der Rathausplatz zu einem großen Ganzen, einem fließenden Teppich aus Licht, Freude und Musik.



Freitag 9. Okt   19 Uhr   TANGO
Samstag 10. Okt   19 Uhr   STANDARD

Ort: Rathaus Schöneberg I John-F.-Kennedy Platz I 10825 Berlin

 

-----------------------------

DI, 06.Oktober 2015, 19.30 Uhr

Theater Strahl - Verrücktes Blut - Soundinstallation

VERRÜCKTES LIEBESBLUT

Flankierend zu der Inszenierung „SommerNachtTraum“ des Ensembles von Theater STRAHL, das am 06.10.2015 Premiere feiern wird, begaben sich die Künstlerinnen und Künstler Anne Rebekka Wallner, Ann-Marleen Stöckert und Tilman Finckh eine Woche lang mit der Klasse 8c der Friedenauer Gemeinschaftsschule auf eine Reise durch die Welt der Geräusche, auf die Fahrt durch das „Verrückte Liebesblut“ und wandelte auf den Irrwegen des „Sommernachtstraums".
 
Entstanden ist eine Soundinstallation, die das Publikum vom „SommerNachtTraum" im Theaterfoyer und auf den Besuchertoiletten erleben kann.

Ein Hörerlebnis, das mit den Sinnen spielt. Und auch ein bisschen verrückt macht..

Das Projekt wurde gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung in der Fördersäule 3 des Bezirks Tempelhof Schöneberg.
 
Premiere am 6. Oktober, 19.30 Uhr: SommerNachtTraum nach W. Shakespeare, Bearbeitung und Regie: Michael Meyer, Öffentliche Proben am Mo 21. September und Fr 2. Oktober 2015
Spielplan Theater Strahl September bis November 2015:  http://www.theater-strahl.de/spielplan/spielplan.html

 

Weitere Termine: 07.Oktober 2015 | 11:00 & 18:00 Uhr | 08.Oktober | 11:00 Uhr | weitere Termine im Dezember & im Januar

 


Ort: THEATER STRAHL BERLIN | Martin-Luther-Str. 77 | 10825 Berlin |

T: 030-690 42 218 | www.theater-strahl.de   |  19.30 Uhr

 

------------------

10.Oktober 2015, 15.00 Uhr, Ausstellungseröffnung

Berlin Day by Day

Artist Statement

Day by DayDie Fotoserie “Berlin Day by Day” besteht aus kleinen ironischen Inszenierungen aus dem täglichen Leben in der “Arm-aber-Sexy-Stadt”. Keine lang vorbereiteten Installationen, sondern Enthüllungen der Verhältnisse eines ganz normalen Haushalts. Ready-Mades zum grinsen, die unterschiedliche Multi-Kulti Einwohner der Haupstadt verbinden. Sie offenbaren metaphorische Verhältnisse, in denen sich häusliche Objekte über des heutigen Daseins äußern. Jeder Titel spielt eine entscheidene Rolle in der Ironie jedes Werks.

The photo series “Berlin Day by Day”  consists of small, ironic scenes from everyday life in the city once famously referred to by its Governing Mayor as “poor but sexy”. The photographs are not meticulously arranged installations, but rather revelations of the conditions of life in perfectly ordinary households. These ready-mades put a smirk that interconnect the inhabitants the Multi-Kulti capital city. They reveal metaphorical relationships that reflect what domestic objects say about our contemporary life. Each title plays a critical role in the irony of each work.

 

11.Oktober 2015 - 28.Februar 2016

Ort: Café Aroma Photogalerie I Hochkirchstraße 8 I 10828 Berlin

Mo-Fr 18-24 Uhr, Sa+So 14-24 Uhr | S/U-Bhf Yorckstraße

 

 

--------------------------

SA, 17.Oktober 2015, 19.30 Uhr

Marlene 1945

 

MARLENE 1945

ein Theaterstück von Alexander Katt

Dieses Stück ist ein kurzweiliger Abriss des dramatischen Geschehens der Monate März bis November 1945 aus der neuen Perspektive einer prominenten Berlinerin in amerikanischer Uniform.

weitere Termine: 18. Oktober und 26. & 27. Dezember 2015
Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg


www.o-tonart.de

 

--------------------------

SA, 17. -  SO, 25.Oktober 2015

Berlin Open Studio

Berlin Open Studio 2015

In der Zeit vom 17. bis zum 25. Oktober findet zum zweiten Mal das Ausstellungsrojekt Berlin Open Studio statt. Adib Fricke nimmt auch dieses Jahr wieder daran teil und stellt als internationale Gäste in seinem Atelierraum im Kulturhaus Schöneberg die Künstler Fendry Ekel und Desrat Fianda aus Indonesien vor. In einem Zusammenspiel mit seiner eigenen Arbeit entsteht im Rahmen des Berlin Open Studio-Gesamtkonzepts "Double Exposure" eine Dialogsituation mit den beiden anderen künstlerischen Positionen. Mehr zu BOS 2015 ist auf der Projektwebseite zu finden, http://www.berlinopenstudio.org/

Adib Fricke: IMAONAIGITN, 2014TERMINE

Sa, 17.10. & So. 18.10.2015   14 - 18 Uhr

Mo, 19.10 bis Fr. 23.10.2015  09 - 17 Uhr

Sa, 24.10. & So. 25.10.2015   14 - 18 Uhr

Vortrag/Präsentation  Do, 22.10.2015, 19 - 21 Uhr

Ort: Kulturhaus Schöneberg, Kyffhäuserstr. 23, 10781 Berlin

Touren durch alle der in Berlin beteiligten Ateliers finden am So, dem 18.10. und am So, dem 25.10.2015 statt. Details dazu auf der BOS-Projektwebseite http://www.berlinopenstudio.org/ .

 

-----------------------------

MO, 19.Oktober 2015, 19.00 Uhr

Ars domestica - Poesie des Alltags

In der intimen Atmosphäre der Galerie B1 kuratiert die in Schöneberg lebende Komponistin Hanna Eimermacher eine Konzertinstallation mit dem Ensemble mam.manufaktur für aktuelle Musik.

Die Grenzen zwischen bildender und darstellender Kunst verschmelzen in Werken, wenn Performer zu musikalischen Installationen werden und wenn Installationen zu klingen beginnen.

Fundstücke aus dem Alltag und der akustischen Nachbarschaft spielen dabei eine große Rolle, so in Hanna Eimermachers Transparenz für drei Flaschenspieler und Zuspielband oder Neele Hülckers Performance Copy! mit Perücken, Kämmen und anderen Objekten.

Der Abend kombiniert Werke von Hanna Eimermacher, Neele Hülcker und Martin Hiendl.

Neele Hülcker Mitarbeit Berlin 2013 Copyright (c) 2013 by Andre Fischer

Die Musiker - mam.manufaktur für aktuelle musik

Paul Hübner – Trompete/Performance

Daniel Lorenzo – Klavier/Performance

Caleb Salgado – Kontrabass/Performance

Gregor Schulenburg – Flöte/Performance

 

Neele Hülcker – Performance/Video

 

Kontakt: Gregor Schulenburg, Esmarchstr.25, 10407 Berlin 

| http://www.manufaktur-aktuelle-musik.de/

 

Eintritt auf Spendenbasis

Ort: B1 Galerie (Kunstforum), Belziger Str. 1, 10823 Berlin-Schöneberg  | 19.00 Uhr

 

24.-25.Oktober 2015

Die Berliner Diven präsentieren im Theater O-TonArt:

Frisch, duftend & bereit…  

Ein musikalischer Ausnahmezustand für gepflegte Eitelkeiten

Berliner Diven

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihrer Produktion BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr am Schöneberger Theater O-TonArt, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können, und zwar auch ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit?!
Selbstüberschätzung bricht sich Bahn:
Sie erwägen sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens zu stellen.
Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheiterten kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten.
Sie rechnen fest mit der Muse, die auch diesem Abend auf wundersame Weise Leben einhaucht. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

im Oktober

24. Oktober 2015 19:30 Uhr
25. Oktober 2015 18:00 Uhr

und November

20. November 2015 19:30 Uhr
21. November 2015 19:30 Uhr
22. November 2015 15:00 Uhr

und Dezember

30. Dezember 2015 19:30 Uhr

Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-----------------------------

MI, 28.Oktober 2015, 19.00 Uhr

WERKSTATTGESPÄCHE

mit Adib Fricke

Adib Fricke, Do something interesting, aus: Big Ideas, 2014.Im 2. Werkstattgespräch im Atelier- und Kulturhaus Schöneberg stellt Adib Fricke seine Arbeit vor. Der Künstler arbeitet mit Wörtern und Text und hat eine sehr eigene konzeptuelle Vorgehensweise. Er zeigt Arbeiten aus verschiedenen Werkgruppen, vermittelt seinen Arbeitsprozess und beantwortet Fragen. Die Präsentation ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 28.Oktober 2015 von 19 bis 21 Uhr statt.

Eintritt frei!

Ort: Kulturhaus Schöneberg, 2.Etage, Atelier 28, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin   19.00 Uhr

 

 

-------------------

September 2015

---------

10. - 13. September 2015

Die Berliner Diven präsentieren im Theater O-TonArt:

Frisch, duftend & bereit…  

Ein musikalischer Ausnahmezustand für gepflegte Eitelkeiten

Berliner Diven

Völlig überrumpelt vom durchschlagenden Triumph ihrer Produktion BERLINER DIVEN im vergangenen Jahr am Schöneberger Theater O-TonArt, scheint den drei Protagonisten Herrn Fischer, Frau Schwarzlose und Herrn Ludewig der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Wie anders ist es zu erklären, dass der Zufallsmoderator mit Hang zu Tüll und Paillette und die zur Chansoneuse gereifte Teilzeitschauspielerin mit Soubrettenwurzeln wirklich glauben, diesen Volltreffer jetzt wiederholen zu können, und zwar auch ohne die berühmten acht Damen aus dem Erstlings-Hit?!
Selbstüberschätzung bricht sich Bahn:
Sie erwägen sich selbst in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens zu stellen.
Alle wohlmeinenden Versuche seitens des Regisseurs Gregor Mönter, dem Größenwahn Einhalt zu gebieten, scheiterten kläglich an den gepflegten Eitelkeiten der Protagonisten.
Sie rechnen fest mit der Muse, die auch diesem Abend auf wundersame Weise Leben einhaucht. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!


Vorpremiere: DO 10. September, 19.30 Uhr
Premiere: FR 11. September, 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen:

SA 12.September, 19.30 Uhr

SO 13.September, 18.00 Uhr,

sowie im Oktober und November


Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-----------------------------

FR, 18.September 2015, 20.00 Uhr

Per Se Phone

Per Se Phoné

Das Projekt Per Se Phoné umfasst ein Konzert mit vier Uraufführungen, die sich mit der antiken Mythologie auseinandersetzen. Im Zentrum steht die altgriechische Göttin Hestia und Persephone.
Persephone steht für den Antagonismus TOD – LEBEN. Lateinisch gelesen aber auch: das, was von sich aus klingt.
Diese beiden Interpretationen werden mit den Mitteln der Neuen Musik ausgelegt und weitererzählt.
Das ensemble für neue klänge ENK lädt ein, die Gedankenwelt der griechischen Mythologie neu zu entdecken.

Uraufführung!


mit Margarete Frank, Flöte
Una Sarany, Flügelhorn
Sabine Techritz, Violoncello
Claudia Teschner, Violine und Elektronik
sowie Tanja Porstmann, Tanzimprovisation
und Valeska Stephan, Mezzosopran

Ort: Galerie Gondwana I Merseburger Str.14 I 10823 Berlin   20.00 Uhr

 

-----------------------------

SA, 26.September 2015, 13.00 Uhr und weitere Termine

Augenblicke

AUGENBLICKE

Tanz, Intervention, historisch relevante Orte

Große Reden wurden hier gehalten, Lebensmittel umgeschlagen und gespeichert und deutsche Luftfahrtgeschichte geschrieben. Historisch relevante Orte gibt es viele im Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Doch was geschieht dort heute? Ist die einstige Bedeutsamkeit gegenwärtig noch spürbar oder ist sie gänzlich dem Verkehr und der modernen Architektur gewichen?


Für das Projekt AUGENBLICKE haben wir uns mit den historischen und aktuellen Bewegungen auf dem J.F. Kennedy-Platz, am Tempelhofer Hafen und auf dem Tempelhofer Feld auseinandergesetzt. 


Mit kurzen tänzerischen Interventionen möchten wir eine Brücke zwischen den Geschehnissen schlagen. Was hat sich damals zugetragen und was ereignet sich heute? Dadurch bieten wir den Passanten und zufälligen Zuschauern einen Moment des Beobachtens, der Ruhe und des momentanen Stillstands im hektischen Alltag.

Tänzerinnen: Raisa Kröger, Katharina Meyer, Rachel Oidtmann, Saskia Oidtmann


Choreographie: Saskia Oidtmann

Fotos: Haluk Atalayman

 

alle TERMINE - bitte beachten Sie die unterschiedlichen Orte und Zeiten

DI, 22.9.2015 Rathaus Schöneberg - Vorplatz und Treppen, 11.45 Uhr


DI, 22.9.2015 Tempelhofer Feld - nördliche Landebahn, 15.00 Uhr


SA, 26.9.2015 Rathaus Schöneberg - Vorplatz und Treppen, 13.00 Uhr


SA, 26.9.2015 Tempelhofer Hafen - vor dem Speichergebäude, 15.00 Uhr


SO, 27.9.2015 Tempelhofer Feld - nördliche Landebahn, 16 Uhr und 18 Uhr

 

Dauer jeweils 15-20 min

 

-----------------------------

SO, 27.September 2015, 16 - 19.00 Uhr

OFFENES ATELIER

Stephan Harmanus, offenes Atelier

Eintritt frei!

Ort: Kulturhaus Schöneberg, Atelier 33, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin   16-19.00 Uhr

 

-----------------------------

MI, 30.September 2015, 19.00 Uhr

WERKSTATTGESPÄCHE

mit Bernhard Garbert

Bernhard Garbert

 

Ab 30.9. startet im Atelier- und Kulturhaus Schöneberg ein neues Präsentationsformat. Unter dem Titel "Werkstattgespräche" stellen Künstlerinnen und Künstler, die dort ein Atelier haben, einmal im Monat ihre Arbeit vor. In offener Atmosphäre sprechen die Künstler über ihre Arbeit, stellen ihren Arbeitsprozess vor oder zeigen einfach nur eine Auswahl an Arbeiten und beantworten Fragen. Die Präsentationen sind öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltungen finden am letzten Mittwoch im Monat statt in der Regel von 19 bis 21 Uhr.

Eintritt frei!

Ort: Kulturhaus Schöneberg, 2.Etage, Atelier 21, Kyffhäuserstraße 23, 10781 Berlin   19.00 Uhr

 

-------------------

August 2015

---------

Freitag, 07.August 2015, 21:00 Uhr

 

ORGAN.3

Performance-Konzert

 

im Rahmen von ORGANOVINO 2015 – Orgel und Wein

in und bei der Paul-Gerhardt-Kirche

Hauptstr. 47/48, Berlin-Schöneberg

„lines/invisible rooms/fifth dimension
[scientific delirium madness]“*

 

ORGAN.3
Eine Raumerfahrung für
3 Organisten, 1 Komponisten, 1 Tänzerin, 1 Architekten,
12 Latten, 3 Orgeln, 2 Kirchen, 1 Friedhof

Komposition*: Sebastian Elikowski-Winkler
Performance: Choreography³ (Irene Schröder & Wolfgang Kurtz)
an 3 Orgeln: Dreiklang Schöneberg (Sebastian Brendel, Thomas Noll, Frank Schreiber)

 

-----------

Dienstag, 18.August 2015, 18:30 Uhr

Berliner Filmpremiere des Dokumentarfilms

Osvaldo y el Arte

 

"Osvaldo und die Kunst"

Estreno berlinés del documental

"Osvaldo y el Arte"

Wir freuen uns sehr, im 18m-Salon einen Dokumentarfilm über Osvaldo Bayer präsentieren zu können, den charismatischen Denker, unabhängigen Journalisten, Historiker und Schriftsteller, der in der deutschen wie argentinischen Kultur zuhause ist. Alicia Elero hat ihn besucht und zu seinen Lebensthemen befragt.

Idee und Regie: Alicia Elero  //  Kamera, Ton und Schnitt: Erik Kemnitz  //  Dauer: 48 min

Ich freue mich außerordentlich, dass wir am 18ten August nicht nur Alicia Eleros Dokumentarfilm über Osvaldo Bayers Beziehung zur Kunst zeigen können, sondern dass er selbst anwesend sein und im Anschluss an den Film gemeinsam mit der Regisseurin Alicia Elero für ein Gespräch zur Verfügung stehen wird!

Der Eintritt ist wie immer frei, Spenden für Getränke sind willkommen.

Ort: 18m Salon, Akazienstraße 30, 10823 Berlin

http://www.18m-salon.de/aktuell-vorschau/18-08-2015/

 

---------

 

27. & 28. August 2015, 19.30 Uhr

„MARLENE 1945- In den Ruinen von Berlin“

Marlene 1945

Nach Recherchen im Filmmuseum am Potsdamer Platz präsentiert der Berliner Autor Alexander Katt in seinem Theaterstück bisher unbekannte private Momente der Diva der Monate März bis November 1945.

Als Mitglied der US Army war Marlene direkt hinter der Front dabei. Neben improvisierten Truppenbetreuungs- Auftritten für die GIs absolvierte sie auch amerikanische Radiosendungen auf deutsch. Der junge General Gavin, der später Stadtkommandant in Berlin werden sollte, wurde ihr guter Bekannter.
Das Kriegsende erlebte die Diva in Uniform 300 km südlich von Berlin, in Pilsen in der Tschechei. Hier erfuhr sie vom Verbleib ihrer einzigen Schwester Elisabeth Will. Ihr Interesse galt, ins befreite Berlin zu fahren, um nach ihrer ausgebombten Mutter zu suchen. Das wurde ihr zunächst verwehrt. 1945 war es endlich so weit: 5 Tage Berlin! 5 Tage Show! 5 Tage Familie…

Dieses Stück ist Insgesamt kein Abend in Glamour und dem bekannten weißen Schwanenmantel der 50er Jahre. Sondern ein kurzweiliger Abriss des dramatischen Geschehens der Monate März bis November 1945 aus der neuen Perspektive einer prominenten Berlinerin in amerikanischer Uniform.



Mit Ilka Sehnert als Marlene Dietrich in Uniform
sowie Marion Alessandra Becker, Volker Figge und Frank Zimmermann
Musikalische Leitung: Florian Ludewig
Buch + Regie: Alexander Katt

Vorstellungen: 27. & 28. August, 19.30 Uhr

weitere Termine: 17. & 18. Oktober und 27. Dezember

Ort: Theater O-TonArt. Kulmer Straße 20a , 10783 Berlin- Schöneberg

www.o-tonart.de

-------------------

Juli 2015

---------

 

Filmpremiere +++ Finow - Grundschule Berlin
DO 09.07.2015 | 10:00 Uhr

Chaplin Totale  - ein Zirkusfilm

Chaplin Totale - Finow Grundschule

 

 

 

 

 

 

 

Ein magisches Buch, das Kinder in seinen Bann zieht!
In einer Zirkus- Welt treffen sie auf zwei Tramps.
Wer mehr über diese Geschichte und das Projekt erfahren will, komme und schaue:

 

Ort: Finow - Grundschule, Welserstraße 6, 10777 Berlin

 

mehr

PAPIER

KINO

 

Herzliche Einladung zur Filmpremiere. "Chaplin Totale - ein Zirkusfilm" wurde von und mit den Kindern der Finow-Grundschule Berlin realisiert und von den "Berliner Projektfonds - Kulturelle Bildung" des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg gefördert.

Weitere Informationen gibt es auch auf der Website: www.papierkino.de

 

gefördert durch die Dezentrale Kulturarbeit Tempelhof-Schöneberg

 

 

 

Kulturhaus Schöneberg
SO 05.07.2015 | 16:00 - 19:00 Uhr

Stephan Harmanus – Aquarell, Zeichnung, Malerei

 

 

Atelierausstellung

Stephan Harmanus – Aquarell, Zeichnung, Malerei

Leider fällt diese Veranstaltung aufgrund der Hitze aus.

Ort: Atelier Stephan Harmanus // Kulturhaus Schöneberg

 

mehr

 

 
Atelierausstellung am Sonntag den 5. Juli 2015 von 16-19 Uhr
 
Kyffhäuserstraße 23, Raum 33, 10781 Berlin-Schöneberg
Weiter Informationen unter www.harmanus.de
 
Liebe kunstinteressierte Freunde,
 
ich möchte Sie herzlich einladen zu einem Offenen Atelier am Sonntag 5. Juli von 16 - 19 Uhr. 
 
Ich freue mich auf Ihr Kommen.
 
Stephan Harmanus
 
__________________________________________
 
STEPHAN HARMANUS
 
Kyffhäuserstraße 23, Raum 33, 10781 Berlin
 
atelier:   030  - 21 01 77 09
mobil:    0178 - 25 83 606
 

 

 

-------------------

Juni 2015

---------

Kulturhaus Schöneberg
MI 10.06.2015 | 19:00 Uhr

Berliner Autorin und Journalistin Kathrin Schrader

 

 

 

 

 

 

 

Werkstattlesung

"Auf dem Gelände der Nacht".

Ort: Atelier // studio Sonja Blattner

Fotografin: Andrea Vollmer, 2011

 

mehr

 

Die Berliner Autorin und Journalistin Kathrin Schrader liest aus dem Manuskript ihres noch unveröffentlichten Romans

 

"Auf dem Gelände der Nacht".

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Ort: Atelier // studio Sonja Blattner
Kulturhaus Schöneberg
Kyffhäuserstr. 23, 10781 Berlin
Raum 34 (3.OG) // studio 34 (3rd floor)

0160 99180219
www.sonjablattner.de

 

-------------------

April 2015

---------

Kulturhaus Schöneberg
MI 29.04.2015 | 17:00 Uhr

Helus Hercygier

 

Literarisch / Musikalisches Cabaret

 

Kirche ist zu !

 

mit Helus Hercygier & Felix Manye-Rodriguez

 

mehr
Kirche ist zu Cabaret
 
 
 
Texte
Hanns Dieter Hüsch
Dieter Hildebrand
Terry Hercygier u.a.
 
Vortrag
Helus Hercygier
 
Gitarre
Felix Manye-Rodriguez
 
 
 
Ort
Atelier Sonja Blattner
Kyffhäuserstraße 33
Raum 34
10781 Berlin
+49 (0)160 99 180 219

 

-------------------

März 2015

---------

Frauenmärz 2015

 

 

 

 

 

 

30 Jahre Frauenmärz!
Vieles ist inzwischen bewegt worden,
aber schon genug? Wie steht es um die Frauen in der Kultur? Was sind ihre Lebenswege? Wie geht es den jungen Künstlerinnen, wo stehen sie?
Der diesjährige Frauenmärz begibt sich auf Spurensuche und möchte Frauen und ihr Leben in und mit der Kultur vorstellen, bekannte und weniger bekannte, junge und ältere Frauen. Schlaglichter!


 

alle Veranstaltungen "Frauenmärz 2015" finden Sie auf der Website des Frauenmärzes

 

 

 

 

 

 

zurück zum Start