Zum Inhalt springen
Hard Headed Area

„Hard Headed Area“ – a political Fer de Berlin

    5.9. – 20.11.  –  Ausstellung

    „Künstler legen das Ohr auf den Boden und hören präzise, um dann dementsprechend ihre Gegend zu transformieren.“
    Bertold Grether in einer Laudatio für Annegret Müller

    Karl Paul Marcus (4.9.1854 – 17.7.1932), ehem. Königlicher Hof-Kunstschlosser, hatte seine Hofkunstschlosserei in der Monumentenstraße 35 (damals 19) zu Berlin. In dem Betrieb arbeiteten zeitweise 150 Gesellen an 50 Schmiedefeuern. Etwa 600 Meter südlich davon ist die Familiengrabstätte Marcus auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof.
    Das kollaborative Projekt “Hard Headed Area“ – a political “Fer de Berlin” verbindet acht künstlerische Sichtweisen auf den gegenwärtigen Bezirk Tempelhof-Schöneberg zu einer pointierten und poetischen Kommentierung in gegossenem Eisen. In Zusammenarbeit mit der 9. Internationalen Konferenz für zeitgenössischen Eisenguss starten diese eine Art Feldforschung im Bezirk zu und über Eisen als Material für Kunstproduktionen im erweiterten Sinne.
    Beteiligte Künstler: Hannah Becher, Walter Gramming, Gerhard Haug, Rolf Hemmerich, Annegret Müller, Susanne Roewer, Peter Schnaak, Poul R. Weile

    Alter Zwölf-Apostel-Kirschhof
    Kolonnenstraße 24-25, 10829 Berlin

    Eröffnung: Samstag, 3. September 2022, 19:00 Uhr
    Ausstellung: 5. September bis 20. November 2022
    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr von 8 – 13 Uhr und nach Vereinbarung

    • Hard Headed Area RGB: Gerhard Haug