WORK BY WORK

Ausstellungsprojekt von Adib Fricke und Bernhard Garbert

14.10. bis 19.10.2019

Das Aus­stel­lungs­pro­jekt Work by Work fin­det an sechs Tagen im Okto­ber statt, vom Mon­tag, dem 14. bis Sams­tag, dem 19.10.

Die Künst­ler Adib Fri­cke und Bern­hard Gar­bert haben jeweils einen Ate­lier­raum im Kul­tur­haus Schö­ne­berg. Die Räu­me lie­gen an den Enden des Flurs im 2. Stock. Alter­nie­rend brin­gen bei­de Künst­ler von Tag zu Tag eine Arbeit auf den Gang, ver­knüpft mit einem State­ment des ande­ren, eine Erläu­te­rung, eine Skiz­ze, eine Refe­renz, ein Zitat, so dass am Sams­tag sechs Arbei­ten und sechs Ergän­zun­gen zu sehen sind.

Kunst­pro­duk­ti­on wird so durch ein dia­lo­gi­sches Kon­zept unmit­tel­bar am Ent­ste­hungs­ort anschaulich.

Erst am Ende der Woche ist die Aus­stel­lung fer­tig, und die Ver­nis­sa­ge am 19.10. ist zugleich auch Finissage.

Besucher*innen kön­nen die Dop­pel-Ate­lier­aus­stel­lung am 19.10. von 15 bis 20 Uhr besu­chen, und natür­lich auch bereits an den Tagen zuvor zwi­schen 10 und 20 Uhr ins Kul­tur­haus Schö­ne­berg kom­men und den “Work in progress”-Prozess verfolgen.

Infos:

www.adibfricke.com
www.bernhardgarbert.de

 

Ort: Kul­tur­haus Schö­ne­berg, Kyff­häu­ser­str. 23, Gang, 2. Stock, Berlin

Bil­der:
Adib Fri­cke, “Very Good”, aus der fort­lau­fen­den Serie “Note Pain­tings”, Acryl/Leinwand, 50 x 60 cm, Copy­right VG Bild-Kunst 2016

Bern­hard Gabert, WAR WAS, 2017
schwar­zer Tep­pich, aus­ge­schnit­te­ne Buch­sta­ben; 240 x 160 cm, Aus­stel­lung: „Dis­tor­si­on“, Pri­ma Cen­ter, Berlin