Foto: Marion Schütt

100 JAHRE BERLIN – GENERATION KAISERZEIT ERZÄHLT

Mulimediale Lesung und Musik der 20er Jahre

Fotonachweis (honorarfrei): Melina Waliczek

Mittwoch 11.12. 18:30 Uhr

Gebo­ren in der Kai­ser­zeit zwi­schen 1911 und 1916 sind Hun­dert­jäh­ri­ge ganz beson­de­re Zeit­zeu­gen, die ein Stück der Geschich­te Ber­lins erzäh­len, die so in kei­nem Geschichts­buch steht.

Auf der neu­en Lese­tour, die im Vor­feld des 100jährigen Jubi­lä­ums von “Groß-Ber­lin” (2020) ent­stan­den ist, wer­den vier 100jährige Men­schen aus Tem­pel­hof-Schö­ne­berg mul­ti­me­di­al vor­ge­stellt.

Sie erzäh­len, wie sie das Ende des Ers­ten Welt­kriegs erlebt haben, als in Ber­lin über­all die Glo­cken läu­te­ten und sich die Leu­te auf der Stra­ße umarm­ten, vom Besuch im ver­ruch­ten Trans­ves­ti­ten­lo­kal “Eldo­ra­do” wäh­rend der Wei­ma­rer Repu­blik, von der Teil­nah­me an den Olym­pi­schen Spie­len 1936, vom Kampf ums Über­le­ben im Zwei­ten Welt­krieg, vom Schwarz­markt in der Nach­kriegs­zeit und vom Wie­der­auf­bau in den bei­den noch jun­gen deut­schen Staa­ten.

Die mul­ti­me­dia­le Lesung wird mit der Schau­spie­le­rin Fin­ja Wrock­la­ge und dem Duo Klar­tonprä­sen­tiert, Mode­ra­ti­on: Rita Preuß und Mari­on Schütt

Ein­tritt frei. 

Ort: Rat­haus Schö­ne­berg, John‑F.-Kennedy-Platz, 10825 Ber­lin, Gol­de­ner Saal